Kirche und Wohnbauten Mauritiuspark
Bonstetten ZH, Schweiz, 2009

In Anlehnung an die Bebauungsmuster des am Hang gelegenen Teils von Bonstetten, wo der Dialog zwischen Bau- und Baumkörper thematisiert wird und sowohl die Fernsicht als auch die räumliche Wahrnehmung von Bonstetten grossmehrheitlich bestimmt, setzten sich die vier Baukörper zusammen mit einem neu formulierten Baumbestand in die zur Bahnstation hin verlaufende Ebene. Die rhythmische Abfolge von Fassade und Freiraum entlang der Stallikerstrasse wird mit der Setzung der Gebäude bis hin zur Bahnstation weitergeführt und endet in der platzartigen Aufweitung vor dem Kirchengebäude.