Erweiterungsbau mit Turnhalle Kantonsschule
Sursee LU, Schweiz, 2002, 3.Rang

Die am nördlichen Stadtrand gelegene Schulanlage liegt in Mitten eines sehr heterogenen, durch unterschiedliche Nutzungen geprägten Gebiets. Innerhalb dieses Konglomerats von verschiedenen Archetypen generiert das Gebäude durch seine Proportion und der starken Strukturierung der Fassade einen klaren Ausdruck. Die Etappierbarkeit des Erweiterungsbaus generiert seine typologische Durchbildung. Die zeitlich verschobenen Ausbauzustände bilden jeweils unterschiedliche räumliche Konstellationen, funktionieren aber sowohl in ihrer didaktischen Funktion als schulische Erweiterungen als auch in ihrer städtebaulich, körperlichen Ausbildung eigenständig und autonom. © Dettli Nussbaumer