Bundesplatz und Steg
Zug ZG, Schweiz, 1999, 1. Stufe, 1. Rang

Das bestehende Gebäude der EPA vermag in seinem architektonischen wie auch städtebaulichen Ausdruck der stadträumlichen Situation am Bundesplatz keine Rechnung zu tragen. Der sehr heterogen durch Randbebauung, Einzelbebauung und fragmentarische Blockrandbebauungen gefasste Raum erhält in seinem Zentrum ein neues Haus - ein Kaufhaus. Bestehende räumliche Begrenzungen in Form von Nebengebäuden, Rabatten, diffus gestalteten Brunnenanlagen und indifferent stehenden Baumgruppen werden entfernt und der Platz wird einheitlich mit einem leicht eingefärbten Asphalts belegt. Das Erdgeschoss des Kaufhauses wird in einen öffentlich zugänglichen Aussenraum umgewandelt, die auskragenden Gebäudeteile weggeschnitten und das Haus erhält eine neues gläsernes Kleid. © Dettli Nussbaumer