Um- und Anbau Haus Grob Zugerbergstrasse
Zug ZG, Schweiz, 2000–2001

Die Ausgangslage für den Umbau des Hauses bestand in der Forderung der Bauherrschaft, das ca. 7 m über dem Strassenraum stehende, aus der Jahrhundertwende stammende Haus, rollstuhlgängig zu machen. Die dadurch geforderte Erschliessung des Hauses über sämtliche Geschosse mit einem Lift sollte dem Haus, aber auch dem bestehenden Garten ein neues Gepräge verleihen. Die in den 70-iger Jahren erstellte Einstellhalle bildet den Ausgangspunkt des neu angelegten Weges. Über einen Rampenraum der seitlich durch einen im Terrain eingegrabenen Hof belichtet wird gelangt man zum Lift. Der Lift wurde seitlich an des bestehende Haus angebaut. Im Bereich des Liftes sollten weitere, dem Haus dienende Nebenräume angeboten werden. Ebenso bestand die Möglichkeit die bestehende, eher unbefriedigende Vertikalerschliessung des Hauses in einer einläufigen Treppe neu zu formulieren. © Dettli Nussbaumer